HelloBody Haarmaske & Körperpeeling im Test

Da ich erst durch das Körperpeeling auf die Haarmaske aufmerksam wurde, geht es in folgendem Testbericht zu HelloBody zum ersten mal nicht nur um ein Haarpflege. Es handelt sich hierbei um meinen ersten Testbericht. Über euer Feedback in den Kommentaren würde ich mich sehr freuen.

HelloBody – nur ein Hype oder was steckt wirklich dahinter?

Man sieht ein neues Produkt bei Instagram und Co. und plötzlich hat man das Gefühl jeder zweite spricht davon, benutzt es, hat es empfohlen bekommen oder wartet freudig auf seine Bestellung um es zu testen. Überall kursieren Bilder auf denen junge Frauen mit  Kaffeepulver auf der Haut zu sehen sind.  Sie schwärmen von Babypopo Weicher Haut und angenehmen Duft.

Deshalb habe auch ich mich mit den Produkten auseinander gesetzt. Da war es nun mein erstes Produkt von HelloBody das Körperpeeling „Coco Glow Body Scrubs“.

hellobody körperpeeling

Kaffee Peeling Body Scrub für 19,99 €

HelloBody bei Amazon kaufen

Die Inhaltsstoffe sprechen für sich – alles zu 100% natürlich. Schon mal sehr gut. Kaffee, Kokosöl, Avocadoöl, Mandelöl, Rohrzucker und Solesalz sind enthalten. Keine künstlichen Zusatzstoffe und keine zu intensiv riechenden Duftstoffe. Ich war schon vorab begeistert und wollte es sofort testen.

 

Anwendung des Peeling

Ich hab alles genauso gemacht wie auf dem Beipackzettel empfohlen. Das Peeling auf die gewaschene und feuchte Haut auftragen bzw. verteilen, ein bisschen damit peelen und danach sollte man das Peeling noch für ca 5-10 Minuten auf der Haut wirken lassen. Im nachhinein zu empfehlen ist allerdings, dass man dazu in der Dusche oder in der Badewanne bleiben sollte, weil man sonst einen ziemliche Sauerei im Bad verbreitet.

 

Ergebnis

Was mich danach erwartet hat, damit hätte ich so nicht gerechnet. WOW! die Haut ist wahnsinnig weich und fühlt sich an wie schön eingecremt. Extrem samtig und mit Feuchtigkeit versorgt. Man fühlt sich wie neu geboren und wohlig in seiner Haut. Damit war es um mich geschehen, ich war treuer Fan dieses Produktes und wollte mehr von HelloBody testen.

Im Auge hatte ich sowieso schon die „Coco Clear Detox Maske“ fürs Gesicht, doch dann brachten Sie eine Hair Mask raus. Somit war für mich als Friseur klar, die brauch ich und zwar SOFORT. „Coco Shine Hair Mask“ liest sich toll, Shine will doch jeder in seinem Haar.

 

Erfahrung mit der HelloBody Haarmaske

Ich benutze ausschließlich Friseurprodukte, nun aber mal ein Produkt das nicht aus dieser Branche kommt, aber trotzdem keine dinge beimischt die nichts für unsere Haare sind. Perfekte Qualität also.

HelloBody HaarmaskeHelloBody Haarmaske für alle Haartypen mit reichhaltigen Haarpflegeölen

Anwendung

Neu für mich war das man die Maske vor Gebrauch für 15 Minuten in den Kühlschrank packen musste um die richtige Konsistenz zu bekommen denn ohne dies wäre sie relativ flüssig. Ebenfalls neu war für mich, das die Haarmaske auf das trockene Haar kommt und das Shampoonieren und der anschließende Conditioner erst danach zum Einsatz kommen. Aber gut, ich bin gerne offen für neues und denke auch das es seine Gründe hat warum das so gehandhabt wird.

Im Grunde nährt sich das Haar an einer Maske und was zuviel ist wird sowieso ausgewaschen also braucht man auch keine sorge haben das dass Shampoo danach die gute Haarmaske wieder rausholt. Eine Einwirkungszeit von 30 Minuten dagegen ist ungewöhnlich aber wird natürlich eingehalten. Danach gut auswaschen und die „Haare“ bzw die Kopfhaut wie gewohnt waschen. Auf einen Conditioner hab ich diesmal bewusst verzichtet um das echte Gefühl der Haarkur nicht zu verfälschen. Bietet sich aber ansonsten schon an wie ich in einem anderen Beitrag bereits erklärt habe. Was mich ein wenig verwundert hat oder mir direkt nach dem abnehmen des Handtuchs bemerkt hab ist das die Haare nicht wie bei vielen anderen Kuren butterweich sind. Dies war nicht der Fall, aber trotzdem gut kämmbar und das Ergebnis als das Haar getrocknet war lässt dies auch verschmerzen und wer doch diese butterweiches Gefühl und die Kämmbarkeit möchte, sollte ja eben sowieso einen Conditioner zum schließen der Haare benutzen.

 

Ergebnis

Als meine Haare trocken waren und ich fertig mit meiner gewohnten Haarroutine war ich begeistert. Dieser Duft und das Gefühl der Haare unbeschreiblich. Geschlossen, seidig und glänzend war das Ergebnis. Kein beschweren der Haare oder aber auch fliegende Haare. Man hat das Gefühl das dein Haar rundum versorgt und geschützt ist. Und genau so wird es auch auf der Internetseite von Hello Body beschrieben. Das enthaltene Mandelöl schützt vor Spliss und Haarbruch. Weitere Inhaltsstoffe wie Jojobaöl, Avocadoöl, Traubenkernöl und natürlich wie im Namen schon zu vermuten Kokos sorgen jeder für sich mit seinen Vorzügen für die perfekte Pflege deiner Haare.

 

Mein Fazit:

Unbedingt selber testen und ich bin mir sicher ihr werdet genauso begeistert sein wie ich. Über die Affiliates-Links auf den Bildern könnt ihr die Produkte bestellen. Dieser Testbericht wurde aus freien Stücken verfasst und nicht von HelloBody gesponsert.